Beiträge

Inkontinenz

Neuer Inkontinenz-Ratgeber als Hilfe für pflegende Angehörige

Inkontinenz

Getty Images/Peter Dazeley

09.11.2021 – Das Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) hat einen Ratgeber für pflegende Angehörige mit Praxistipps rund um das Thema Inkontinenz veröffentlicht.

Probleme mit der Inkontinenzversorgung seien ein typischer Grund dafür, dass häusliche Pflege nicht aufrechterhalten und der Umzug in ein Pflegeheim notwendig werde.

V. a. ältere pflegebedürftige Menschen seien von Inkontinenz betroffen. Neben gesundheitlichen Problemen und der seelischen Belastung für die Betroffenen selbst, bedeute dies auch einen höheren pflegerischen Aufwand für Angehörige.

ZQP Pflegeexpertin Daniela Sulmann sagte Anfang November:

„Viele Probleme könnten aber mit einem guten Wissensstand über Inkontinenz und den richtigen Maßnahmen vermieden werden.“

Der 24-seitige Ratgeber soll nach ZQP-Angaben insbesondere pflegenden Angehörigen helfen. Die Broschüre sei übersichtlich gestaltet und die Informationen seien einfach sowie verständlich erläutert.

Zu den Inhalten gehört Basiswissen über Inkontinenz, deren Ursachen, Folgeprobleme und Therapiemöglichkeiten.

Tipps für den Alltag mit Inkontinenz

Den Hauptteil bilden konkrete Tipps, die den Alltag mit Inkontinenz erleichtern und die Kontinenz fördern können, z. B. für die Ernährung, den Umgang mit Hilfs- und Pflegemitteln sowie Anregungen für Anpassungen in der Wohnung.

Bereits kleine Veränderungen wie Haltegriffe neben der Toilette oder barrierefreie Laufwege erleichterten den Weg zur Toilette und trügen zur Vermeidung von Stürzen bei.

Auch große Symbole, Bilder oder Schriftzüge auf den entsprechenden Türen würden Menschen mit Demenz helfen, das WC besser zu finden.

Ein farbiger Toilettensitz, der sich deutlich von der Umgebung abhebe, helfe zusätzlich. Auch sei Kleidung, die sich leicht und schnell ausziehen lasse, nützlich.

Angehörige erhielten zudem Hinweise, was bei der Hautreinigung und -pflege im Zusammenhang mit Inkontinenz zu beachten sei, um Hautprobleme zu vermeiden. 

Schamgefühl ist ein wichtiger Punkt

Sulmann verdeutlichte:

„Inkontinenz kann gesundheitliche Probleme wie Hautschäden, Infektionen oder Stürze nach sich ziehen. Und nicht zuletzt kann sie die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen. Denn Inkontinenz wirkt sich stark auf den Alltag aus: Die Toilette muss immer rasch erreichbar sein und Hilfs- und Pflegemittel verfügbar. Für die Hautreinigung und -pflege sowie den Wäschewechsel ist in der Regel Unterstützung erforderlich.“

Fehlende Hilfe und Schamgefühl könnten zu sozialer Isolation und Vereinsamung führen.

Der Ratgeber biete daher auch Anregungen zum Umgang mit Schamgefühl. Ein zentraler Aspekt sei dabei, trotz unangenehmer Gefühle offen über die Inkontinenz zu sprechen. Das sei wichtig, damit die Situation verbessert werden könne.

Interessierte können den Ratgeber über die Webseite des ZQP kostenfrei bestellen oder als PDF-Datei herunterladen.

Über die Autorin

Kristina Stein ist Redakteurin im Bibliomed-Verlag.

Leber-Gesundheit

Leber-Ratgeber: So schützen Sie Ihre Leber und beugen Erkrankungen vor

Leber-Gesundheit

09.09.2021 – Ist meine Leber krank? Was passiert, wenn meine Leber krank ist? Was macht meine Leber krank? Wie kann ich meine Leber vor einer Erkrankung schützen? Diese und andere Fragen beantwortet “Das Leber-Buch” der Deutschen Leberstiftung. Die 2010 erstmals erschienene Ausgabe ist umfassend ergänzt und aktualisiert worden. Die lebenswichtigen Aufgaben der Leber, verschiedene Krankheiten des Organs und ihre Ursachen werden genauso erläutert wie die entsprechenden Diagnose- und Therapiemöglichkeiten.

Der verständlich und anschaulich verfasste Ratgeber unterstützt ebenso dabei, mit einer Leber-Erkrankung besser zu leben und auf die richtige Ernährung zu achten.

 

Nicht verpassen: Pflegekasse übernimmt Kosten für Online-Pflegekurs

Pflegende Angehörige haben einen gesetzlichen Anspruch auf einen kostenfreien Schulungskurs. Die Kosten für den zertifizierten Online-Pflegekurs von “Angehörige pflegen” werden von jeder Pflegekasse komplett übernommen.

 

Der Serviceteil gibt praktische Hinweise und enthält einen Fragebogen, mit dem Leserinnen und Leser feststellen können, ob bei ihnen ein erhöhtes Risiko für das Vorliegen einer Lebererkrankung besteht.

Ergänzt wird dieser Teil u. a. von einem Glossar “Die Leber von A (wie Adenom) bis Z (wie Zyste)”.

Das Buch thematisiert zudem Lebertransplantationen, die Arbeit der Deutschen Leberstiftung und die neuesten Entwicklungen der Forschung.

Der Ratgeber kostet 19,99 Euro – ein Euro geht jeweils als Spende an die Deutsche Leberstiftung.

 

 

 

 

Über die Autorin

Nadine Millich ist Redakteurin im Bibliomed-Verlag.

Lebensende

Ratgeber zu Gesprächen am Lebensende – Autorin Anke Nolte im Interview

Lebensende

GettyImages/PeopleImages

Die Journalistin Anke Nolte sprach mit Schwerkranken, Angehörigen, Hospizmitarbeitenden und Palliativmedizinern darüber, wie Gespräche vor dem Hintergrund des nahenden Lebensendes gelingen können. Entstanden ist ein kompakter Ratgeber.

Weiterlesen

Entlastung

Entlastung für die Seele: Kostenfreier Ratgeber für pflegende Angehörige

Entlastung

Getty Images/Kathrin Ziegler

11.03.2021 – Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen (BAGSO) hat ihre kostenfreie Broschüre „Entlastung für die Seele – Ratgeber für pflegende Angehörige“ aktualisiert.

Tipps für den Umgang mit den eigenen Kräften

Auf 80 Seiten gibt die BAGSO Tipps, wie ein gesunder Umgang mit den eigenen Kräften gelingen kann. Denn die häusliche Pflege von Angehörigen kann sehr herausfordernd sein. 

Der Ratgeber zeigt Möglichkeiten der Entlastung auf, gibt eine Übersicht über konkrete Unterstützungsangebote und ermutigt dazu, rechtzeitig Hilfen von außen in Anspruch zu nehmen.

Hilfreiche Angebote in Zeiten von Corona

Ein eigenes Kapitel ist hilfreichen Angeboten in Zeiten von Corona gewidmet.

Der Ratgeber kann kostenfrei als PDF von der BAGSO-Webseite heruntergeladen oder als ebenfalls kostenfreies Hörbuch via Mail über bestellungen@bagso.de bestellt werden.

Die Publikation wurde in Zusammenarbeit mit der Deutschen PsychotherapeutenVereinigung erstellt und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

 

Nicht verpassen: Pflegekasse übernimmt Kosten für Online-Pflegekurs

Pflegende Angehörige haben einen gesetzlichen Anspruch auf einen kostenfreien Schulungskurs. Die Kosten für den zertifizierten Online-Pflegekurs von “Angehörige pflegen” werden von jeder Pflegekasse komplett übernommen.

 

 

Über die Autorin

Nadine Millich ist Redakteurin im Bibliomed-Verlag.

Tipps im Umgang mit Medikamenten

Tipps für den Umgang mit Medikamenten

Tipps im Umgang mit Medikamenten

Getty Images/Juergen Brandes/EyeEm

10.02.2020 – Ein neuer Kurzratgeber des Zentrums für Qualität in der Pflege (ZQP) gibt wichtige Basis-Informationen und praktische Tipps für Angehörige, wie sie pflegebedürftige Menschen im Umgang mit Medikamenten unterstützen können. Denn das richtige Handling mit Tabletten, Tropfen und Salben ist nicht immer leicht.

“Teilweise stehen Angehörige vor einem regelrechten ‘Pillen-Puzzle’. Schwierig wird es auch dann, wenn die pflegebedürftige Person schlecht schlucken kann, die Medikamente nicht einnehmen möchte oder sie immer wieder vergisst”, weiß ZQP-Vorstandsvorsitzender Ralf Suhr. Die Folgen falsch angewendeter Arzneimittel könnten schwerwiegend sein, im schlimmsten Fall sogar lebensbedrohlich.

Der Ratgeber “Einblick – Sicherheit bei der Medikation” weist u.a. darauf hin, dass Personen, die bei der Medikation unterstützen, wissen sollten, wie ein Medikament wirken soll, welche Neben- und Wechselwirkungen auftreten können, wann und in welcher Dosis es angewendet werden soll.

Außerdem sollten Helfer die richtige Aufbewahrung im Blick behalten: Manche Medikamente müssen lichtgeschützt oder im Kühlschrank gelagert werden. Wenn mehrere Medikamente angewendet werden, kann ein ärztlich ausgestellter Medikationsplan helfen, den Überblick zu behalten. Gesetzlich Krankenversicherte haben Anspruch auf einen solchen Plan, wenn sie min. 3 Arzneimittel anwenden, die über den Blutkreislauf wirken.

Der Ratgeber kann kostenlos entweder als PDF direkt von der ZQP-Webseite geladen oder dort als Buch bestellt werden.

Über die Autorin

Nadine Millich ist Redakteurin im Bibliomed-Verlag.

Frage an die Juristin IGe-Leistungen: Individuelle Gesunheitsleistungen Augeninnendruckmessung

Frage an die Juristin: Individuelle Gesundheitsleistung


Frage an die Juristin IGe-Leistungen: Individuelle Gesunheitsleistungen Augeninnendruckmessung

Sogenannte IGeL, also individuelle Gesundheitsleistungen, stehen gerade auch bei Augenuntersuchungen hoch im Kurs. Aber was kosten diese eigentlich? Und müssen Sie die Empfehlung zu einer IGe-Leistung annehmen? Weiterlesen