Schlaganfall: Diese 5 Symptome sollten Sie kennen

Symptome eines Schlaganfalls

© iStock.com | SIphotography

Die Symptome eines Schlaganfalls zu erkennen, ist nicht immer leicht. Typisch für einen Schlaganfall ist, dass die Symptome plötzlich und ohne Ankündigung auftreten. Meist haben die Betroffenen keine Schmerzen, sodass manche Patienten eine Weile brauchen, um zu begreifen, dass mit ihnen etwas nicht stimmt. Da alle Gehirnfunktionen betroffen sein können, kommt es auch vor, dass der Verstand beeinträchtigt ist. Dadurch kann es ihnen zusätzlich schwerfallen, rechtzeitig Hilfe zu holen. 

Es gibt 5 Symptome, die auf einen Schlaganfall hinweisen können. Wann immer sie auftauchen, sollten sie stutzig werden und nicht zögern, den Notarzt zu verständigen.

1. Sprachstörungen: ein Symptom – viele Ausprägungen

Sprachstörungen treten sehr häufig bei einem Schlaganfall auf. Wichtig dabei: Die Ausprägungen können ganz unterschiedlich sein:

  • Stockende, abgehackte Sprache: Der Betroffene scheint im Telegrammstil zu sprechen.
  • Verwaschene oder lallende Sprache
  • Verdrehen von Silben
  • Verwenden von falschen Buchstaben oder Worten
  • Sprachverständnisstörungen

2. Lähmung und Taubheitsgefühle

Plötzlich auftretende Lähmungen oder Taubheitsgefühle können auf einen Schlaganfall hinweisen. Sie können sich in Form eines Kribbelns äußern. Das Typische dabei: Meist ist nur eine Körperseite betroffen. Zum Beispiel:

  • Eine Hand und/oder ein Arm
  • Ein Fuß und/oder ein Bein
  • Eine Gesichtshälfte: Eindeutiges Anzeichen für eine einseitige Lähmung des Gesichts ist zum Beispiel das Herunterhängen der Mundwinkel auf einer Seite.

3. Schwindel mit Gangunsicherheit

Plötzlich auftretende Gleichgewichts- und Koordinationsstörungen können in Kombination mit Gangunsicherheit auf einen Schlaganfall hindeuten. Dabei kann der Schwindel unterschiedliche Formen haben:

Drehschwindel. Er ist ein Symptom, bei dem der Betroffene das Gefühl hat, in einem Karussel zu fahren.

Schwankschwindel. Bei dieser Form des Schwindels fühlen sich die Betroffenen, als würden sie auf einem schwankenden Schiff stehen.

Fallangst. Sie äußert sich so, dass die Betroffenen das Gefühl haben in einem hinabstürzenden Aufzug zu stehen.

4. Sehstörungen

Plötzlich einsetzende Sehstörungen können ein Anzeichen für einen Schlaganfall sein. Typisch dabei sind:

Einschränkungen des Gesichtsfelds. Bei dieser Sehstörung werden Gegenstände oder Menschen übersehen. Der Ausfall beschränkt sich typischerweise auf eine Körperseite.

Störungen des räumlichen Sehens. Wenn das räumliche Sehen fehlt, fühlen sich die Betroffenen oft unsicher oder orientierungslos. Dieses Gefühl können Sie einmal nachahmen, indem Sie sich ein Auge zuhalten. Denn auch so geht das räumliche Sehen verloren.

Doppelbilder. Gegenstände werden überlappend oder verschwommen wahrgenommen. Das führt oft dazu, dass der Betroffene daneben greift.

5. Starke Kopfschmerzen

Auch wenn ein Schlaganfall oft schmerzlos ist, so können plötzlich auftretende, äußerst heftige Kopfschmerzen ein Symptom für einen Schlaganfall sein. Vor allem, wenn der Betroffene solch starke Schmerzen bisher nicht kannte. Sie deuten auf einen akuten Sauerstoffmangel im Gehirn hin und treten oft als erstes Symptom eines Schlaganfalls auf.

Oft werden die Kopfschmerzen von weiteren Symptomen begleitet. Das wären:

  • Übelkeit und Erbrechen
  • Bewusstseinsverlust
  • Verwirrtheit
  • Lähmungen

Merke

Wann immer Sie an Ihrem Angehörigen oder an sich eines oder mehrere dieser Symptome merken, sollten Sie umgehend einen Notarzt rufen. So verhindern Sie, dass wertvolle Zeit verstreicht.


Über den Autor

Dieser Beitrag ist ein Ausschnitt aus dem E-Learning von Bibliomed CAMPUS für pflegende Angehörige zum Thema Schlaganfall.