Die STIKO empfiehlt vor allem älteren Menschen eine Grippe-Impfung, auch Influenza-Impfung genannt.

Grippe-Impfung: Das müssen Sie wissen

Grippeviren, auch Influenzaviren genannt, haben im Winter und im Frühjahr Hochsaison. Infektionen mit diesen Viren können für ältere Menschen tödlich verlaufen. Altersmediziner empfehlen deshalb eine sofortige Influenza-Impfung.

Familiale Pflege: Demenz und Depression

Familiale Pflege: Demenz und Depression

Die familiale Pflege soll Betroffene und Angehörige nach der Entlassung aus einer stationären Einrichtung im häuslichen Umfeld unterstützen. Bei rein körperlichen Erkrankungen gelingt das den Pflegetrainerinnen recht einfach. Eine besondere Herausforderung stellt jedoch die Arbeit mit psychisch Kranken, vor allem mit Demenz und Depression, und ihren Angehörigen dar, wie Fachgesundheits- und Krankenpflegerin Brigitta Braß-Horlemann berichtet.

Gürtelrose

7 Fragen zur Gürtelrose

Herpes zoster, wie die Gürtelrose in der Medizin genannt wird, ist sehr schmerzhaft. Betroffene haben oft über Monate hinweg noch mit den Folgen zu kämpfen. In diesem Beitrag erfahren Sie, was die Gürtelrose mit Windpocken zu tun hat und wie Sie sich vor der Erkrankung schützen können.

Dekubitus

Dekubitus: Prophylaxe und Wundmanagement

Ein Dekubitus, auch als Druckgeschwür bezeichnet, beginnt meist ziemlich unspektakulär mit einer geröteten Hautstelle. Doch diese Stelle kann sich schnell zu einem ernsten, oft schwer beherrschbaren Krankheitsgeschehen entwickeln. Dabei können Sie als pflegende Angehörige einiges tun, um die Entstehung von Druckgeschwüren zu vermeiden.

Mann und Frau gehen spazieren

Was tun bei Thrombose: Behandlung und Alltagshilfen

Eine Thrombose kann lebensgefährliche Folgen haben und sollte in jedem Fall rechtzeitig behandelt werden. Die Frage „Was tun bei Thrombose?“ kann jedoch unterschiedlich beantwortet werden. Denn nicht immer sieht die Therapie gleich aus, weil auch nicht jede Thrombose exakt der anderen gleicht. Der Arzt wird Ihrem Angehörigen eine persönliche Thrombose-Therapie empfehlen, die auf sein Krankheitsbild und die Ursachen der Thrombose abgestimmt ist. Was der Arzt tut und was Sie selbst als Betroffene und Angehörige tun können, zeigt der nachfolgende Artikel.

Mann ist ratlos

Mittel gegen Blasenschwäche: Inkontinenz-Therapie für den Alltag

Inkontinenz ist nach wie vor ein Thema, über das niemand gerne spricht. Doch das Schamgefühl vieler Betroffener kann am Ende dazu führen, dass sich eine unbehandelte Inkontinenz verschlechtert. Wie wichtig die rechtzeitige Behandlung ist, welche Mittel gegen Blasenschwäche existieren, und wie Sie Ihren Angehörigen im Alltag unterstützen können, möchten wir Ihnen im nachfolgenden Teil gerne schildern.

Staphylococcus aureus

Ratgeber Wunde: MRSA-Symptome und Erkennungszeichen

Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus ist den wenigsten Menschen ein Begriff. Der als Krankenhauskeim bekannte Erreger MRSA aber durchaus. Beides bezeichnet die selben Bakterien, die gar nicht so selten sind. Wenn sie aber eine Wundinfektion auslösen, können sie gefährlich werden, denn die im Namen enthaltene Resistenz bezieht sich leider auf die Mehrheit der gängigen Antibiotika. Was MRSA ist, welche MRSA-Symptome es gibt, und woran Sie konkret erkennen können, ob eine Infektion vorliegt, erklären wir Ihnen gerne.

Hände Waschen

MRSA-Behandlung: Was pflegende Angehörige tun können

In erster Linie obliegt eine MRSA-Behandlung dem Arzt. Dieser legt genau fest, wie die Infektion mit dem multiresistenten Keim medikamentös therapiert werden soll. Doch auch die pflegenden Angehörigen können viel tun. Welche Maßnahmen Sie während des Heilungsprozesses ergreifen sollten, was Sie tun können, um eine MRSA-Übertragung auf Sie selbst zu verhindern und wie der pflegerische Alltag während der Behandlung – auch Sanierung genannt – aussieht, sagen wir Ihnen hier.

Toilettentüren

Ratgeber Inkontinenz: Symptome und Ursachen

Von einer Inkontinenz haben sicher die meisten Menschen schon gehört: dem ungewollten Verlust von Urin oder Stuhl. Aber was genau geschieht eigentlich bei einer Inkontinenz und woran können Betroffene erkennen, dass Sie inkontinent sind? Wir möchten Antworten auf die drängendsten Fragen zum Thema geben. Dabei konzentrieren wir uns vor allem auf die Urininkontinenz.

Baum verliert Blätter

Ratgeber Demenz: Anzeichen von Demenz erkennen

Das wohl bekannteste Anzeichen von Demenz ist es, wenn Ihr Angehöriger immer öfter Sachen vergisst. Dabei genügt das alleine noch nicht aus, um von einer Demenz zu sprechen. Nicht jeder ältere Mensch, der etwas zerstreut geworden ist, muss zwangsläufig eine Demenz entwickeln. Manchmal kann es auch eine Altersvergesslichkeit vorliegen, gerade bei Personen in sehr hohen Lebensalter. An welchen Symptomen Sie Demenz erkennen und von einer Altersvergesslichkeit unterscheiden können möchten wir Ihnen in diesem Artikel beantworten.