Mann ist ratlos

Mittel gegen Blasenschwäche: Inkontinenz-Therapie für den Alltag

Inkontinenz ist nach wie vor ein Thema, über das niemand gerne spricht. Doch das Schamgefühl vieler Betroffener kann am Ende dazu führen, dass sich eine unbehandelte Inkontinenz verschlechtert. Wie wichtig die rechtzeitige Behandlung ist, welche Mittel gegen Blasenschwäche existieren, und wie Sie Ihren Angehörigen im Alltag unterstützen können, möchten wir Ihnen im nachfolgenden Teil gerne schildern.

Toilettentüren

Ratgeber Inkontinenz: Symptome und Ursachen

Von einer Inkontinenz haben sicher die meisten Menschen schon gehört: dem ungewollten Verlust von Urin oder Stuhl. Aber was genau geschieht eigentlich bei einer Inkontinenz und woran können Betroffene erkennen, dass Sie inkontinent sind? Wir möchten Antworten auf die drängendsten Fragen zum Thema geben. Dabei konzentrieren wir uns vor allem auf die Urininkontinenz.

Selbst katheterisieren

Harninkontinenz: Selbst katheterisieren für mehr Freiheit

Die Möglichkeit, sich bei Bedarf selbst zu katheterisieren, gibt Menschen mit einer Blasenentleerungsstörung Freiheit und Selbstsicherheit zurück.

Inkontinenz Toilettentraining

Umgang mit Harninkontinenz: Feste Toilettenzeiten können helfen

Pflegebedürftigkeit und Inkontinenz sind häufig miteinander verbunden. Nur selten geben Angehörige zu, dass sie sich in bestimmten Momenten ekeln. Fachliche Beratung und menschliche Unterstützung helfen, mit dem Problem besser umzugehen.

Hilfsmittel bei Inkontinenz

Inkontinenz: Wie Hilfsmittel die Lebensqualität steigern können

Inkontinenz ist ein großes Thema bei der Pflege eines Angehörigen und belastet die Pflegesituation häufig sehr. Mit modernen Produkten ist jedoch eine spürbare Erleichterung der Inkontinenzversorgung zu erreichen, und der Pflegebedürftige erhält mehr Lebensqualität.