Baum verliert Blätter

Ratgeber Demenz: Anzeichen von Demenz erkennen

Das wohl bekannteste Anzeichen von Demenz ist es, wenn Ihr Angehöriger immer öfter Sachen vergisst. Dabei genügt das alleine noch nicht aus, um von einer Demenz zu sprechen. Nicht jeder ältere Mensch, der etwas zerstreut geworden ist, muss zwangsläufig eine Demenz entwickeln. Manchmal kann es auch eine Altersvergesslichkeit vorliegen, gerade bei Personen in sehr hohen Lebensalter. An welchen Symptomen Sie Demenz erkennen und von einer Altersvergesslichkeit unterscheiden können möchten wir Ihnen in diesem Artikel beantworten.

Malen mit Demenz

Der richtige Umgang mit Demenz: Leitfaden für Angehörige

Demenz ist unter allen Erkrankungen des Alters eine der gefürchtetsten, der richtige Umgang mit Demenz beziehungsweise den von ihr Betroffenen schwierig. Dabei gibt es einige Dinge, die Sie beachten können, wenn Ihr Angehöriger an einer demenziellen Erkrankung leidet. Welche das sind, zeigt unser kompakter Leitfaden für Angehörige.

Frontotemporale Demenz

Frontotemporale Demenz: Mit dem Verlust leben

Ingrid Nachtmann (69) und ihr Mann Hans Joachim (78) führten über 40 Jahre lang eine harmonische Ehe. Vor einigen Jahren begannen Wesensveränderungen ihres Mannes, ihre Beziehung auf eine harte Probe zu stellen. Es folgten Arztbesuche und die Diagnose: Frontotemporale Demenz. Ingrid Nachtmann beschreibt die Erfahrungen, die sie mit der weniger bekannten Demenzform machen musste, und zeigt Bewältigungsstrategien für Angehörige auf.

Regelmäßig essen und trinken bei Demenz

Demenz: Tipps für regelmäßiges Essen und Trinken

Eine Demenz beeinträchtigt nicht nur die Gedächtnisleistung des Betroffenen, sondern auch dessen Ernährungsverhalten. Kommt noch eine typische Unruhe hinzu, steigert sich der Kalorienverbrauch schnell auf 3000 bis 4000 pro Tag. Mit Verständnis und kleinen Tricks gelingt es Pflegenden, die Erkrankten zum Essen und Trinken anzuhalten.

Demenz bessere Orientierung

Demenz: Tipps für bessere Orientierung in der Wohnung

Menschen mit einer Demenzerkrankung brauchen mehr Orientierungshilfen – vor allem dann, wenn mit Fortschreiten des Krankheitsbildes ihre Orientierungsfähigkeiten nachlassen. Oft können schon kleine Maßnahmen helfen, dass sie sich in ihrem Zuhause besser zurechtfinden und ein relativ eigenständiges Leben führen können.

Unterwäsche für an Demenz Erkrankte

Pflegegerechte Unterwäsche für an Demenz Erkrankte

Acht Jahre lang pflegte Gisela-Elisabeth Winkler ihren Ehemann, der an Frontotemporaler Demenz erkrankt war. In ihrer Rolle als pflegende Angehörige löste sie viele Situationen pragmatisch. So auch das Dilemma, das sie nirgends pflegegerechte Unterwäsche bekam. Für die 74-Jährige Anlass genug, eine Kollektion zu entwerfen, die auch heute noch anderen Betroffenen dient.

Frisuren und Haarpflege bei Demenz

Haarpflege für Menschen mit Demenz [Interview]

Die Frisur ist ein Ausdruck der Individualität eines Menschen. Sie fußt auf seiner eigenen Biografie und drückt Persönlichkeit aus. Menschen mit demenziellen Veränderungen sind häufig nicht mehr in der Lage, ihr Haar so zu gestalten, wie sie es in ihrem bisherigen Leben getan haben. Wie lässt sich die Haarpflege unterstützen?

Wohngemeinschaft für an Demenz Erkrankte

Neue Wege: Wohngemeinschaften für an Demenz Erkrankte

Die Wohngemeinschaft in der Hamburger Hospitalstraße beherbergt zehn an Demenz erkrankte Menschen. Um ihr Wohlergehen kümmern sich die Mitarbeiter eines Pflegedienstes. Die Geschäfte führen Angehörige und gesetzliche Betreuer gemeinsam.